4.12 Del Giudice 1823

Giovanni Nicola Del Giudice, Viaggio medico ad Ischia, a Pozzuoli, a Castellamare, ed altrove, all’oggetto di analizzare le acque minerali e le stufe, Neapel 1823
Be 4018-4230 raro IV

Der neapolitanische Arzt Giovanni Nicola del Giudice, von dem zwei weitere Publikationen zu medizinischen Themen bekannt sind, stellt im Titel den wissenschaftlichen Charakter seiner Reise heraus. Er unternimmt sie mit zwei seiner Studenten, um anknüpfend an den Trattato delle acque minerali von Nicola Andria 1783 die Eigenschaften der Thermalquellen und der gasförmigen Emanationen zu analysieren. Die therapeutischen Qualitäten der Bäder von Pozzuoli waren seit der Antike bekannt, die Fortdauer dieser Nutzung im Mittelalter belegt der Traktat De balneis putolensis et regulae sanitatis, der Petrus de Ebolo, wohl ein Arzt der Schule von Salerno, zugeschrieben wird. Nicola Del Giudice gehört dem Zeitalter der Aufklärung an und sein Interesse richtet sich auf die exakte Untersuchung insbesondere der in Wasser und Gas enthaltenen mineralischen Stoffe. Er beschreibt dabei jeweils die Umstände der Beobachtung oder Entnahme, etwa die Schwierigkeiten bei dem Versuch, das Gas zur Analyse einzufangen. Seine umfassende Bildung lässt er dabei immer wieder mit dem Einfügen literarischer Zitate einfließen. Abschließend beschreibt er die Anwendungen der verschiedenen Quellen und spricht sich gegen die Annahme eines Gegenreizes aus, den er nicht einmal bei den Dämpfen der „Grotta del cane“ erwiesen sieht. [PH]

Dieser Beitrag ist auch verfügbar in: Italiano English