6.01 Dolomieu 1783

Déodat de Dolomieu, Voyage aux Iles de Lipari, fait en 1781, ou Notices sur les Iles Aeoliennes, pour servir à l’histoire des volcans, Paris 1783
Fa 170-3831 raro IV

Bei dem Text handelt es sich um die erste bedeutende Publikation von Déodat de Dolomieu (1750-1801), der zu den einflussreichsten Mineralogen, Geologen und Vulkanologen des späten 18. Jahrhunderts zählt. Das Werk wurde in der Académie des Sciences, für die der Autor als Korrespondent wirkte, vorgestellt und Emmanuel de Rohan-Polduc, Großmeister des Malteserordens, dem Dolomieu angehörte, gewidmet. Das Werk wurde in Form eines wissenschaftlichen Reiseberichts verfasst, aus dem auch Beiträge Dolomieus zur fünfbändigen Voyage pittoresque (1781-1786) von Abbé de Saint-Non entsprangen. Die Voyage aux Iles de Lipari ist eine genaue Beschreibung der Geo- und Orographie des Liparischen Archipels, der Mineralien und der zahlreichen vulkanischen Phänomene, die seine Inseln charakterisieren. Obwohl es Bezüge zu klassischen Autoren gibt, beruhen die Beschreibungen der Naturphänomene hauptsächlich auf den direkten Beobachtungen des Verfassers. Dolomieu greift ebenso die Frage auf, ob die Vulkane der Äolischen Inseln durch unterirdische Hohlräume mit dem Ätna und dem Vesuv verbunden sind und bestätigt diese Theorie auf der Grundlage empirischer Studien (S. 139-141). Außerdem beschreibt der Autor auf den Seiten 152-172 die in Sizilien in der Gegend von Macalube beobachteten Vulkane und berichtet in italienischer Sprache über einen ungewöhnlichen Ausbruch im Jahr 1777. [DC]

Dieser Beitrag ist auch verfügbar in: Italiano English